Bei „Guat,zEssen“ geht es um die eigene Identität und Philosophie, geprägt von Tradition, Frische und Qualität. So hat sich aus dem ursprünglichen Verein „Guat,zEssen“, mit Aschauer Wurzeln, wo Peter Fankhauser zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort war, mit dem rechten Förderer und Partner, mit dem Brandberger Gartenbauer Alois Wechselberger und dem Jugendfreund Patrick Sedlazek aus der Liebe zur Natur eine bodenständige kulinarische Leidenschaft entwickelt. Der als Gastronomieprofi erfahrene und weitgereiste Peter Fankhauser, unter anderem unter den Fittichen von Haubenkoch Martin Sieberer im Trofana Royal in Ischgl zu wahren kulinarischen Spitzenleistungen animiert, wollte wissen, wie das Pflänzchen der Regionalität gut wachsen kann, um am Ende das Geschenk des Geschmackes ernten zu können. Permakultur, naturnahe Landwirtschaft, bilden die Basis für Peter Fankhausers Traum, der Wirklichkeit wurde. Zwischenzeitlich manifestiert und praktiziert er es nun seit Dezember 2018 in seinem Restaurant Guat,zEssen. Vom Samenkorn, über die Pflege und Hege des Pflänzchens Mutter Erde bis zur Geschmacksexplosion am Teller des gerne kommenden Gastes!                                                                                                                                                            Bei Guat,zEssen  wartet ein wahrer Reichtum, um verkostet zu werden!

Text: Gerda Gratz- Chefredakteurin Zillertaler Heimatstimme

                      „Zwiebel-Kraut“                                                 „Frischkäse-Kefir“

 

        „Passionsfrucht-Rosmarin“                                             „Urkarotte-Ziegenkäse“   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code